Brak obsługi JavaScript

Państwa przeglądarka ma wyłączoną obsługę Java Scriptu bądź go nie obsługuje.

Część funkcjonalności serwisu nie będzie dla Państwa dostępna.

Zalecamy włączenie obsługi Java Scriptu bądź zainstalownie innej przegląrki np.: Fire Fox-a

Za utrudnienia przepraszamy.

Konferenz

Berufliche Ausbildung im dualen System als Investition in die Entwicklung der Wirtschaft

Die Konferenz findet am 26 Februar 2013 in den Räumlichkeiten des Polnischen Handwerkskammerverbandes  in Warschau statt: Związek Rzemiosła Polskiego in Warschau, Miodowa 14,  Saal “Jan Kiliński.

Die Organisatoren der Konferenz – der Polnische Handwerkskammerverband, die Stiftung für Entwicklung des Bildunssystems (FRSE), die Kammer für Handwerk und Unternehmerschaft Masowiens und die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Polen – möchten die positiven Aspekte der dualen Berufsbildung vorstellen. Die berufliche Bildung kann ein wichtiger Vorteil der wirtschaftlichen Entwicklung sein, sowie die Konkurrenzfähigkeit der KMU, insbesondere der Handwerksbetriebe, stärken. Das Handwerk unterstützt die Berufsbildung in vielfältiger Hinsicht in ganz Europa. Die Organisatoren möchten  u.a. den Beitrag des polnischen Handwerks in die Berufsbildung betonen, und seine Errungenschaften mit  den besten Erfahrungen aus anderen europäischen Ländern vergleichen.

Duale Berufsbildung wird in den EU-Ländern hoch geschätzt, weil es zu besseren Chancen junger Menschen auf dem Arbeitsmarkt beiträgt. Während der Konferenz möchten wir die deutschen Erfahrungen darstellen, insbesondere wie man Arbeitgeber in diese Prozesse integriert, und wieso dies ein wichtiges Element der Qualitätssicherung ist. Ein ständiger Zufluss von hochqualifizierten Arbeitskräften ist ein wichtiger Bestandteil einer  wachstumsorientierten Sozialpolitik. Die Qualität sowie die Kenntnisse und Fähigkeiten der Arbeitnehmer hängen auch von der Organisationsform der Berufsbildung ab. Die Organisatoren der Konferenz möchten  darauf hinweisen, dass die Berufsbildung im dualen System diesem Bedarf entgegenkommt. Deshalb sollte man die Ausbildungsformen fördern, die das Lernen in der Schule mit dem Lernen im Betrieb vereinen.

Unsere Einladung wird an wichtige Entscheidungsträger im Bereich der beruflichen Bildung gerichtet: an Vertreter des Polnischen und des Europäischen Parlaments, an die polnische Regierung und Selbstverwaltung, an die Arbeitgeber und an andere wichtige Akteure und Organisationen in dem Bildungsbereich.

Conference program (German version): 

Einladung:          pdf

  • W razie pytań

    Fundacja Rozwoju Systemu Edukacji

    ul. Mokotowska 43,
    00-551 Warszawa
    tel: 22 46 31 000; 22 46 31 321
    fax: 22 46 31 021 
    e- mail: kontakt@frse.org.pl

    Rejestracja uczestników:

    Michał Wieczorek
    tel.: 22 46-31-307
    mwieczorek@frse.org.pl